Die Urlaubslaune der Deutschen ist ungebrochen!

DRV-Präsident Norbert Fiebig sprach auf der Eröffnungs-Pressekonferenz der ITB 2016 am 8. März von den aktuellen Buchungstrends und Reisetrends 2016. Erfahren Sie mehr davon.

Buchungstrends

  • Aufgrund der schrecklichen Ereignisse der jüngsten Zeit profitieren vor allem die sicheren Destinationen in Westeuropa von den deutlich geringeren Buchungen in den drei Volumenmärkten Türkei, Ägypten und Tunesien.
  • Trotz der momentanen Buchungszurückhaltung, die bislang getätigten Buchungen übertreffen schon jetzt die zum gleichen Zeitpunkt für den Sommers 2014 getätigten Buchungen.
  • Die meisten heute noch Zögerlichen wollen nicht auf Ihren Urlaub verzichten, sondern informieren sich über Alternativen zu den individuell aktuell kritisch eingeschätzten Reisezielen.
  • Seit Anfang Februar stabilisiert sich der Reiseverkauf und die Buchungen nehmen merklich zu.
  • Aktuell gilt es die noch unentschlossenen Urlauber, vor allem Familien, die ihre Urlaubsentscheidung bislang hinausgezögert haben, für die zahlreichen attraktiven Reiseangebote in diesem Sommer zu begeistern.

 

Reisetrends 2016

  • Zu den beliebtesten Auslandszielen zählen auch in diesem Jahr Mittelmeerländer– darunter Spanien, Italien und Griechenland.
  • Die Deutschen sparen nicht am Urlaub – im Gegenteil, sie lassen sich die schönsten Wochen des Jahres noch mehr kosten als bislang. Die Reisen mit einem Preis über 3000 Euro pro Person gewinnen laut Auswertungen des Marktforschungsunternehmens GfK stark an Bedeutung. Besonders stark legen die Buchungen für Reisen ab 5.000 Euro zu – und zwar mit über 13 Prozent.
  • Reiseintensität bleibt stabil. 77,1 Prozent aller Deutschen haben 2015 mindestens eine Urlaubsreise von fünf Tagen und mehr unternommen. Wichtigstes Urlaubsmotiv bleibt auch 2015 die Erholung am Strand.
  • Die stationären Reisebüros in Deutschland sind weiter auf Wachstumskurs. Ein Zeichen dafür, dass Verbraucher Wert auf eine qualifizierte und individuelle Beratung legen.
  • Die Auswertungen der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reise (FUR) zeigen deutlich, dass in den vergangenen 20 Jahren der Anteil der Veranstalterreisen gestiegen ist – also der organisierten Reise über Reisebüros und Reiseveranstalter. Waren es im Vor-Internet-Zeitalter (1995) 41 Prozent aller Urlaubsreisen, die über Veranstalter und Reisebüros gebucht wurden, sind 2015 insgesamt 47 Prozent aller Reisen als professionelle Veranstalterreise gekauft worden.
  • Der komplett individuell und auf eigene Faust organisierte Urlaub verliert massiv an Bedeutung.
  • Das Wachstum der Internet-Buchungszahlen wird überwiegend aus dem Segment der bislang Individual-Organisierer generiert – und weniger aus dem Segment der professionell organisierten Reisen.

Mehr Informationen und den vollständigen Artikel finden Sie unter folgenden Link

Share this post